Ultimate Frisbee – ein Schulsport mit integrativer Kraft

Ein diverses Team einer neuen Mittelschule aus Wien Ottakring holt die sensationelle Bronze-Medaille bei den allerersten School Olympics (Bundesmeisterschaften) im Ultimate Frisbee in St. Pölten und demonstriert damit gegen alle Erwartungen, was eine NMS aus Ottakring alles kann.

Die Kinder beweisen, wie Brücken zwischen Kulturen geschlagen werden, wie Vielfalt ein Team stärken kann und dass auch ohne Schiedsrichter*in ein fairer und gewaltfreier Umgang möglich ist.

Sieg im Spiel um Bronze für die NMS aus Wien Ottakring

Das Hupsignal zum Abpfiff ertönt über dem sonnigen, heißen Platz des Bundessportzentrums in Niederösterreich, wo die ersten offiziellen Bundesmeisterschaften in Ultimate Frisbee der Unter- und Oberstufen aller Bundesländer ausgetragen werden. Gerade noch vor der Hupe fing die 14-jährige Wienerin Evra die Frisbeescheibe zum 4:4 in einem dramatischen Spiel um die Bronze-Medaille zwischen den Landesmeistern aus Oberösterreich und der Hauptstadt. Nun stehen sich beide Teams noch einmal mit letzten Kräften und Schweißperlen auf der Stirn gegenüber, um den Sieg nach Hause zu holen. Die Nerven liegen bei den Oberösterreicher*innen blank. Sie haben doch noch am Vortag 7:1 gegen die Wiener*innen im letzten Gruppenspiel gewonnen. Doch heute spielen die Kinder aus Ottakring entschlossen und siegessicher. Noch einmal passen der Capitano und der technisch-versierte Mohammad nach einem abgefangen Angriff blitzschnell durch die Verteidigungsreihen der Oberösterreicher*innen, bevor sie die Scheibe wieder ihrer Mitspielerin Evra in der Endzone zuwerfen. Diese hält das Frisbee zum finalen Endstand von 5:4 erneut fest in den Händen. Nun ist es entschieden und die Kinder und ihre Lehrer kennen kein Halten mehr. Sie jubeln und schreien vor lauter Glück laut über die Sportanlage in St. Pölten. Als einzige NMS überhaupt von insgesamt 14 Schulen der Unter- und Oberstufe aus ganz Österreich sind sie zum Turnier gefahren und holen nun Bronze nach Wien.

Ein junges, diverses Team zeigt wie Vielfalt erfolgreich zusammenspielen kann

Das Team, das den Namen PlayTogetherNow auf ihren Shirts trägt, ist beispielhaft dafür, wie unsere Gesellschaft zusammenspielen könnte: Eine waschechte Wienerin, zwei Kinder aus Polen, drei aus der Türkei, zwei Schülerinnen aus Serbien und dem Kosovo, ein Kind mit deutschen und serbischen Wurzeln, und ein Junge aus Syrien. Manche von ihnen sind erst seit 4 Jahren in Österreich, andere schon in Wien geboren. Allesamt sind sie integriert und verschmolzen zu einem Team, das für positives Aufsehen sorgt.

Während aus den Wiener Schulen oft nur von Gewalt und Kulturkampf berichtet wird, bringen diese Kinder neuen Glanz zurück nach Ottakring und beweisen, dass in der Hauptstadt nicht alles so dramatisch ist, wie medial gerne berichtet wird.

Die Kinder der NMS lösen ihre Konflikte verbal auf dem Platz und spielen als multilinguales und kulturell vielfältiges Team zusammen, und das ganz ohne Gewalt. Über positive Nachrichten wie diese wird wenig geschrieben. Klar, mit emotionalen Themen und negativen Schlagzeilen wie Kulturkampf, den schlechten Leistungen der Wiener NMS-Schüler*innen oder den Auseinandersetzungen an der HTL Ottakring lässt sich eben besser Politik machen. Doch hier wird deutlich, dass der Alltag der Wiener NMS mehr ist als das.

Ultimate – ein inklusiver Sport für Jungs und Mädchen

Ultimate Frisbee ist eine Art unterschätzter Randsport (bundesweit gibt es ca. 60 Vereine) und wird in der Regel an Gymnasien oder Universitäten gespielt. Das besondere an dem kontaktlosen und sehr dynamischen Sport ist, dass es keine Schiedsrichter*innen gibt.

Vielmehr geht es bei Ultimate um den Spirit, den Fair-Play-Gedanken, der auch außerhalb des Platzes gelebt wird.

Vor nicht mehr als zwei Jahren führten der Direktor und ich den Sport als unverbindliche Übung an der Schule ein und seither trainiere ich wöchentlich mit 15 bis 25 Kindern. Bis zur ersten Bundesmeisterschaft 2019 nahm das Team der Schule bereits an vier Wiener Schulcups und je zwei nationalen sowie internationalen Vereinsturnieren teil. Die bisherigen Erfolge in der Kategorie U15 reichen von der  Wiener Hallenmeisterschaft 2017 über den Wiener Schulcup 2019 bis hin zur Teilnahme an den beschriebenen School Olympics.

Aber nicht nur der sportliche Erfolg steht in der Blüte, sondern auch der gesellschaftliche. Nach zwei Jahren sehe ich mit ganzem Stolz, dass durch Ultimate der Gedanke des Fair Plays in soziale Kompetenzen in den Alltag übertragen wird, wie die Kinder Selbstvertrauen aufbauen und verstehen, dass auch Mädchen stark sind. In diesem Sinne hoffe ich, dass sich Ultimate Frisbee in allen Neuen Mittelschulen etabliert.

Der Autor ist Lehrer an einer NMS in Wien.

 

Diese Beiträge könntest du auch interessant finden:

„Bewegung und Sport“ ist mehr als ein Ball im Turnsaal

Zwischen zwei Welten

Was den Unterschied macht – eine Erfolgsgeschichte über Mediation in der Schule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s